Orchester

Die Gründungsmitglieder der Rheingauer Film-Symphoniker gingen im März 2014 als enthusiastische Filmmusikfans mit großem Idealismus an den Start. Sie waren alle erfahrene Freizeit-Orchestermusiker, einige davon auch versiert in Orchester- und Konzertorganisation. Doch sie ahnten nicht, auf welch ein Abenteuer sie sich eingelassen hatten.

Die Aufführung symphonischer Filmmusik verlangt ein weit größeres Engagement als es für klassische symphonische Literatur üblich ist:  die mühsame Recherche nach geeigneten Noten, deren höhere Kauf- bzw. Mietkosten, die Größe der Bühne, von der allein das Schlagwerk gut 20 qm beansprucht, dessen Transport aufwändig und kostspielig ist und dann wird auch immer ein Klavier benötigt.

Das Ausleihen von Instrumenten ist auf Dauer zu teuer, doch die Anschaffung bedeutet ein größeres Investment. Glücklicherweise konnte das Register "Schlagwerk" durch den Crowdfunding-Contest "kulturMut 2015" mit einigen Instrumenten ausgestattet werden. Auch das Premierenkonzert im März 2015 sowie ein Teil der Herbstkonzerte 2017 sind finanziert über zwei weitere Crowdfunding-Aktionen von "kulturMut".

Die erste Einladung zu einem ersten Gastspiel kam vom Kulturkreis Röhrmoos und so treten die Rheingauer Film-Symphoniker im Juli 2017 open air vor dem Schloss Schönbrunn nahe München auf.

Das ist eine rasante Entwicklung für ein so junges Orchester, nur möglich durch das Engagement jedes Einzelnen! Trotzdem alle in ihrer Freizeit musizieren, eint unsere Musiker als Ziel eine größtmögliche Professionalität.

Wir wollen uns sowohl ständig verbessern, als auch noch immer vergrößern. Neue Musiker sind jederzeit willkommen: Bei uns sind noch Pulte frei!

Die Proben finden üblicherweise alle zwei Wochen am Freitag von 19-22 Uhr in Wiesbaden nahe des Hauptbahnhof statt.